Wie kann man einen Fluch abwenden?

•November 13, 2011 • Schreibe einen Kommentar

Man kann einen Fluch abwenden, indem man garnicht erst eine Plattform für einen Fluch darstellt. Viele Flüche prallen einfach ab, aber warum? Weil der Verfluchte in irgendeiner Beziehung zu dem stehen muss, der den Fluch ausspricht. Beispiel: „Ich verfluche Dich für alles was du mir angetan hast.“ Hier gibt es jemanden, der sich wegen irgendetwas schuldig gemacht hat. Erkennt der Verfluchte, in dem Moment wo der Fluch ausgesprochen wird dies an, dann hat der Fluch eine Plattform und findet Eingang in das System des Verfluchten. Diese Art Fluch kann man schwerlich abwenden, er ist sozusagen höchst wirksam platziert wurden. Was beinhaltet dieser Fluch? Derjenige, der diese Art Fluch ausspricht, verbindet sich seinerseits mit dem Verfluchten auf fatale Weise. Eine energetische Verbindung wurde mit diesem Fluch geschaffen, welche Beide auf unbestimmte Zeit aneinander fesselt, sehr oft sogar über den Tod hinaus. Wird derselbe o.g. Fluch ausgesprochen zu einer Person, die sich absolut keiner Schuld bewusst ist, dann bekommt der Fluch auch keine Plattform, er prallt einfach ab und geistert als schlechte oder schwere Energie durch unser Energiefeld. Im Grunde genommen gibt es keine Regeln für Flüche, denn bevor ein Mensch dahin getrieben wird einen Fluch überhaupt erst zu formulieren, passiert vieles über einen langen Zeitraum hinweg. Man kann nicht einfach so jemanden verfluchen, im schlimmsten Falle kehrt der Fluch zum Urheber zurück und nistet sich bei ihm ein. Flüche sind eine gefährliche Sache, denn sie entstehen aus Gedankenlosigkeit, einem Gefühl der Wehrlosigkeit und können demnach auch nicht mit voller Absicht abgewendet, oder abgemildert werden. Flüche setzen sich zusammen aus Hass, Neid, Eifersucht, Missgunst, und geballter Wut. Eine Mixtur, die man nicht einfach Mal eben so zusammenbrauen kann. Man sollte es also tunlichst vermeiden, Flüche in irgendeiner Weise auszusprechen oder zu verursachen. Voodoo Priester nehmen für sich gern in Anspruch Flüche verschicken zu können, aber auch da sollte man sehr skeptisch sein. Einen echten, lang anhaltenden und wirksamen Fluch kann man genauso wenig designen wie man ihn abwenden kann.

Advertisements

Wie merkt man, dass man verflucht ist?

•Oktober 18, 2011 • Schreibe einen Kommentar

verfluchtEin Fluch ist eine zentnerschwere Last. Wenn man verflucht ist, dann fühlt man sich in manchen Lebenssituationen wie ferngesteuert. Verflucht zu sein fühlt sich an, als wenn einem jemand im Nacken sitzt, der versucht jeden Schritt den man macht zu manipulieren. Man fühlt sich verflucht eine Marionette zu sein. Pläne die glasklar sind, wo eigentlich nichts mehr schief gehen kann, scheitern gnadenlos und scheinbar grundlos. Ebenso werden feste Zusagen von jetzt auf nachher zurückgezogen. Die Menschen wenden sich urplötzlich von einem ab. Man fühlt sich, als hätte man den Aussatz oder noch etwas Schlimmeres. Ein Unglück folgt dem nächsten und man geht energetisch in die Knie.

Menschen die verflucht sind haben eine Körperhaltung, als würden sie von einem Stück massivem Blei niedergedrückt. Wenn man wissen will ob man verflucht ist, dann gibt es mehrere Möglichkeiten sich dies bestätigen zu lassen. Flüche haben einen Niederschlag in der Aura. Man kann sich an einen Aura Experten wenden. Auch ist ein Fluch von einer guten Kartenlegerin, oder einem guten Kartenleger im Kartenblatt zu sehen.

Im Internet findet man einige Webseiten von mittelgroßen Hotlines, auf denen man sich darüber informieren kann, wer sich mit Flüchen und dem verflucht sein, oder verflucht werden, sehr gut auskennt. Mit Magie kann man einen Fluch, oder Flüche ganz gut eindämmen, oder aber wandeln. In dem Moment, indem man merkt dass man verflucht ist, hat man den Fluch im Allgemeinen schon einige Zeit, wenn nicht sogar schon Jahre, im System.

Aber Vorsicht, die Merkmale verflucht zu sein haben viel gemeinsam mit dem Burnout Syndrom. Wenn man dem Burnout Syndrom entgegen wirkt, d.h., wenn man alles tut um zu genesen und die Beschwerden vermindern sich dennoch nicht, dann braucht man spirituellen Beistand. Mit dem verfluchen ist es so eine Sache, denn manchmal kehren Flüche zu ihrem Urheber zurück. Ein Fluch prallt dann gegen eine Art Wand, wenn der Mensch den man verfluchen will starke innere Schutzschilde-, oder einen fleißigen Schutzengel hat.

Kann man zur Einsamkeit verflucht sein?

•Oktober 18, 2011 • Schreibe einen Kommentar

EinsamkeitMan kann zur Einsamkeit und zu noch viel mehr verflucht sein. Ganz besonders verletzte Personen verfluchen den Ex Partner nicht selten zur Einsamkeit, wenn es absehbar ist, dass die Beziehung nicht zu kitten sein wird. Manche Flüche gehen ins Leere, aber ein Fluch, welcher voller Inbrunst und mit aller zur Verfügung stehenden Kraft ausgesprochen wurde, hat verflucht große Macht.

Nicht anders verhält es sich mit der Magie, es ist allein der Wille, der dahinter steht. Manchmal ist es aber auch ein Fluch des Blutes, wenn man einsam ist und bleibt. Es gibt Menschen, die bekommen von ihren spät gewordenen Eltern jene Unfähigkeit auf andere zuzugehen vererbt, dass sie diese genetische Barriere niemals von allein durchbrechen können. Schüchterne Menschen betrachten ihre Einsamkeit immer als ungerechten Fluch, sie glauben auch in vielen Fällen, dass sie verflucht sind.

Kann man den Fluch der Einsamkeit durchbrechen und wie geht das?
Zuallererst braucht man einen große Portion Selbstbewusstsein, aber woher nehmen? Man kann sich da auf unterschiedliche Arten beraten und sogar coachen lassen. Es gibt im Internet fantastische Lebensberater, die sich mit Flüchen aller Art auskennen und die auf psychologischer Basis sehr gute Ratschläge und Tipps in petto haben, wenn sich jemand zur Einsamkeit verflucht fühlt. Nicht selten jedoch entpuppt es sich, dass Menschen, die glauben in diese Richtung verflucht zu sein, lediglich in einer temporären Lebenssituation gefangen sind, weil sie etwas Grundlegendes nicht begreifen wollen. Es gibt auch Menschen, die haben eine so dermaßen verflucht negative Ausstrahlung, dass sie nicht einmal wissen wie sie auf andere wirken. Weil es niemanden gibt, dem es ein Bedürfnis wäre diesem negativen Menschen reinen Wein einzuschenken. Und so stolpern sie, vermeintlich zur Einsamkeit verflucht, weiter allein durchs Leben und verbreiten ihre negativen Energien.

Man kann einen Menschen zur Einsamkeit verfluchen, aber das ist genauso wenig ratsam, wie mit andersartigen Flüchen um sich zu werfen. Flüche aller Art sind Bannsprüche, schon allein das Wort „verflucht“ hat einen negativen Ausschlag im energetischen Feld. Flüche sind Stoppschilder im Energiefluss.

Kann man Flüche aufheben?

•Oktober 16, 2011 • Schreibe einen Kommentar

Flüche aufhebenNein, man kann keinen einmal ausgesprochenen Fluch aufheben, ebenso kann man keinen einmal ausgesprochenen Fluch lösen, aber man kann Flüche beeinflussen. Voraussetzung allerdings ist, dass man weiß was ein Fluch beinhaltet. Jeder kann es jetzt und sofort probieren, indem er ein paar Worte ausspricht und sie dann versucht zurückzunehmen, es ist nicht möglich. Weiß man aber wie ein Fluch wirkt, oder wie man jemanden verflucht, an was ein Fluch sich bindet, dann kann man mit entsprechend spiritueller Hilfe dem Fluch die Grundlage entziehen, sodass es nichts mehr gibt, was einen Fluch binden könnte.

Ein Fluch hat immer in irgendeiner Weise eine Wirkung, ist ein spiritueller Mensch dabei, wenn ein Fluch ausgesprochen wird, dann kann er dafür sorgen, das der Fluch sein offensichtliches Ziel verfehlt. Einen Fluch bannen, oder einen Fluch brechen, sowie einen Fluch loswerden ist der Inhalt vieler Geschichten, Mythen und Legenden. Denken wir nur an Dornösschen, der Fluch der 13. Fee beinhaltet den Tod der Prinzessin, aber eine gute Fee verwandelte den Tod in einem 100 jährigen Schlaf. Orte oder Häuser die verflucht sind, waren meist Schauplätze schauriger Verbrechen, jeder Mensch der diese Orte besucht, nimmt jedes Mal ein kleines bisschen Negatives in sich auf und trägt es in die Welt, aber trotzdem bleibt der Ort weiter verflucht, in dem Sinne kann man keinen Fluch rückgängig machen, oder einen Fluch lösen.

Aber man kann sich beruhigen, Menschen die einen wirklich wirksamen Fluch aussprechen können, gibt es sehr wenige. Manchmal ist ein Fluch aber auch ein Zufallsprodukt von etwas, was man sich sehnlichst gewünscht hat, ohne nach dem Preis zu fragen der damit einhergeht. Gemeint sind Dinge wie Prominenz, unermesslicher Reichtum oder makellose Schönheit. So mancher Prominenter fühlt sich durch die Realität betrogen oder verflucht. Schauen wir nach Saudi Arabien, jenes Land, was durch das Öl märchenhaft Reich geworden ist, aber in einem Gesellschaftssystem wie vor 500 Jahren lebt. Diesen Dingen muss sich Arabien vor der Weltöffentlichkeit stellen, das betrachten die Araber als Fluch, weil hier der Reichtum eher hinderlich als förderlich ist. Die Schönheit wird heiß begehrt und als Fluch empfunden, denn Schönheit zieht oberflächliche Menschen an.

Wenn ein Mensch zum Telefon greift und sich an einen Kartenleger, Hellseher oder Wahrsager wendet, zum Beispiel hier bei Stregato, weil er glaubt er sei verflucht, so entpuppt sich der vermeintliche Fluch in 99 von 100 Fällen als bequeme Ausrede, um einer schwierigen Entwicklungsaufgabe auszuweichen. Die Magie eines Fluches ist durchaus real, aber verliert in unserer heutigen an Brisanz im althergebrachten Sinne.

Kann ein Haus verflucht sein?

•Oktober 16, 2011 • Schreibe einen Kommentar

Haus verfuchtFlüche kann man nicht nur an Menschen binden, sondern auch an leblose Dinge, wie z.B. ein Haus, oder Häuser. Ist ein Haus verflucht, dann wird man darin weder Frieden noch Glück finden. Ein Haus zu verfluchen war in früherer Zeit nichts Ungewöhnliches, da mehrere Generationen unter einem Dach zusammen lebten, konnte man sozusagen einen Sammel- Fluch losschicken, um einen ganze Familie zu verfluchen. Wird ein Haus von einem machtvollen Fluch belegt, dann betrifft das auch den Grund und Boden auf dem das Haus steht. Solcherart Flüche bleiben selbst dann bestehen, wenn lange ein neues Haus auf den alten Fundamentresten erbaut wurde. Die Bewohner merken selbst nach Jahrhunderten, dass dieses Haus verflucht ist.

Gewöhnlich hat ein Haus, welches verflucht ist, eine hohe Mieter Fluktuation. Ein Haus, das verflucht ist, kann aber auch seine Bewohner in eine Art lethargischen Bann ziehen und sie nicht mehr loslassen, dies ist jene Art von Fluch, welcher den Willen lähmt, indem der Fluch den Bewohnern die Lebenskraft aussaugt und sie krank macht.

Es gibt Flüche, die sind nicht leicht zu erkennen, selbst wenn die Bewohner merken, dass etwas nicht stimmt im Haus, dann schieben sie es lange Zeit auf andere Dinge. Besonders Menschen, die an derlei Dinge wie Flüche nicht glauben, könnten sich damit ihr eigenes Grab schaufeln. Sie würden aus Angst sich der Lächerlichkeit preiszugeben niemals auf einer Esoterik Hotline beispielsweise anrufen und einen Wahrsager, Kartenleger, oder Hellseher fragen: „Endschuldigung, aber kannst du mir sagen, ob mein Haus oder ich verflucht bin?“

Wenn ein Fluch besonders alt ist, dann ist er automatisch auch sehr machtvoll aus folgenden Gründen: 1. Hatte der Fluch viel Zeit um sich im Haus und im Boden zu manifestieren und damit zu erstarken, 2. hat man in früheren Zeiten noch sehr stark an Magie geglaubt und sie unter höchster Konzentration betrieben.

Ein Haus, eine Burg oder eine Schloss zu verfluchen war in vielen Fällen ein taktisches Manöver, weil anderes aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich war. In der selbstherrlichen Vorstellung mancher Herrscher Dynastien waren Zeit und Raum nicht von Bedeutung und Kriege nicht machbar wenn die Staatskasse leer war. Also hat man andere Wege gesucht, um sich unliebsame Konkurrenz vom Halse zu schaffen, indem ihre Anwesen und alles was dazu gehörte von einem Hofmagier verflucht wurden. Wer immer heute glaubt sein Haus sei verflucht, der braucht nur zum Hörer zu greifen und einen Wahrsager, eine Hellseher, oder einen Kartenleger anzurufen und um Hilfe zu bitten, zum Beispiel bei einer esoterischen Hotline wie Kultika, ein Medium kann hier auch sehr gute Dienste leisten.

Kann man verflucht sein?

•Oktober 16, 2011 • Schreibe einen Kommentar

verflucht seinEine ganze Generation kann verflucht sein. Flüche fallen hin und wieder, manchmal im Bruchteil einer Sekunde, auf fruchtbaren Boden und mehr Zeit braucht es eigentlich nicht um jemanden, oder etwas zu verfluchen. Wissenschaftler halten Flüche für Aberglauben. Es gibt unterschiedliche Anzeichen dafür, dass man verflucht worden ist. Aber es kommt darauf an in welcher Art und Weise man verflucht wurde. Ist es ein gezielter Fluch, etwa in dieser Art und Weise: „Du und deine Nachkommen sollen kinderlos bleiben und damit soll eure Blutlinie auf ewig verschwinden..“, dann weiß man ja auf was man achten muss.

Mit der Ewigkeit kann allerdings keiner verflucht werden, denn dies entzieht sich dem menschlichen Vorstellungsvermögen. Ist es ein allgemeiner Fluch, wie dieser etwa: „Ich verfluche dich in allem was du tust…“, dann ist es schwierig zu lokalisieren was gewöhnliches Pech ist, oder was mit dem Fluch zusammenhängt.

Man kann einen Menschen der willensschwach ist relativ leicht verfluchen, was aber unbedingt zu vermeiden ist, weil derjenige, der den Fluch ausspricht für eine lange Zeit, auch über den Tod hinaus, lange mit der verfluchten Person in Verbindung stehen wird. Derjenige, welcher einen anderen verflucht, schafft unwillentlich ein Band. Wenn man still und leise vor sich hin flucht, z.B. in dieser Manier: „Verflucht noch eins, warum klappt das denn nicht…“, dann schneidet man sich ins eigene Fleisch, weil man die Sache noch mehr verkompliziert.

Aber nicht jeder der ein ausgemachter Pechvogel ist, ist verflucht. Die meisten Menschen erfahren nie, dass sie verflucht worden sind, wenn es ihnen nicht ins Gesicht gesagt wurde. Beliebt und hinterhältig ist der hinterbrachte Fluch. Man kann einen Menschen auch schriftlich verfluchen, weil das Gelesene Einlass in das System der Person findet, die verflucht werden soll. Briefe ohne Absender, welche sich schon nach der ersten Zeile als Fluch herausstellen, soll man im Stillen, ohne sich emotional einzubringen und zu Ende zu lesen an den heimlichen Absender zurückschicken, indem man den Fluch zu seinem Verfasser zurückdenkt. Hat man den Fluch aber im Geiste schon erfasst, ist es zu spät. Flüche kann man mit Magie abmildern, Hilfe findet man im Internet bei Kartenlegern und Hellsehern, z.B. auf einer seriösen Wahrsager Hotline.